Doktor Alexander

Kalender - HTML Uhren
© 2016 bmi-online.info

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


U5 – (6 Monate)

Leistungen > Vorsorge > Kinderuntersuchungen

U5 - (6 Monate) "Erhobenen Hauptes"

Ist das Baby ein halbes Jahr alt, findet bereits die 5. Vorsorgeuntersuchung statt (idealerweise zwischen 6. und 7. Lebensmonat, jedoch frühestens ab dem 5. Lebensmonat und spätestens bis zum 8. Lebensmonat, sonst muss die Untersuchung den Eltern als IGel-Leistung in Rechnung gestellt werden).

Neben den Untersuchungen der allgemeinen Körperfunktionen geht es vor allem um die Beweglichkeit und Körperbeherrschung. Der Arzt kontrolliert, ob sich das Kind in Bauchlage auf seinen Armen abstützen und sich hochziehen kann, wenn man es an zwei Fingern hält. Der Säugling muss in der Sitzposition sein Köpfchen gut halten können und mittlerweile auch in der Lage sein, gezielt nach Gegenständen zu greifen. Bei der U5 wird auch das Hör- und Sehvermögen nochmals getestet. Dabei kann ein vorhandenes Schielen oder ein Sehfehler häufig bereits erkannt und korrigiert werden. Rückschlüsse auf das Sehvermögen lassen sich unter anderem aus dem Gebrauch der Hände ableiten: Die Koordination der Hände setzt beispielsweise räumliches Sehen voraus. Kinder sollten in diesem Alter auf Zuruf eindeutig reagieren und Musik wahrnehmen. Bei der Lautbildung sollten inzwischen vokalisierende Töne sowie Silbenketten erkennbar sein. Das Richtungshören auf neutrale Geräusche sollte sich in der Zwischenzeit ausgebildet haben. Und mit Hilfe eines Augenspiegels kann der Arzt jetzt auch feststellen, ob das Kind eine Veranlagung zum Schielen hat.

Motorik:

In Rückenlage: hebt den Kopf aktiv, dabei werden die Beine gestreckt; kann die Beine gestreckt und abduziert weit hochheben und die Füße ergreifen. Gesicht: nimmt Fixation auf, koordinierte Augenmotorik. In Bauchlage: stütz sich auf gestreckte Arme mit offenen Händen, fasst nach vorn um etwas zu ergreifen; Beine abduziert und locker gestreckt, aktive Amphibienreaktion. Feinmotorik: Bessere Augen-Hand-Koordination. Hochziehen zum Sitzen: hebt Kopf initial selbst an, Beine werden von der Unterlage abgehoben. Sitzen gehalten: sichere Kopfkontrolle, Rumpf gestreckt mit lumbaler Rundung. Schwebeversuch: schöne Tonisierung des Rumpfes. Hände: greift beidseits palmar/ulnar mit ganzer Hand, dabei werden alle Finger gebeugt. Hält Gegenstände und lässt diese wieder fallen.

Tonus:

Symmetrisch ohne Unterschied zwischen Armen und Beinen. Muskeleigenereflexe symmetrisch ausläsbar.

Audiometrie: 35-40 dB. Vorsorge: mit Beikost begonnen, Rachitisprophylaxe.

Die Milchzähne:

Es dauert ungefähr 2 Jahre, bis ein kleines Kind alle seine Milchzähne hat. Bei manchen Kindern geht es etwas schneller, eventuell sind sogar schon bei der Geburt die ersten Zähne zu sehen, bei anderen dauert es länger.
In der Regel brechen die unteren mittleren Schneidezähne im Alter von ca. 6 Monaten durch den Kiefer, kurz danach kommen dann die Nachbarzähne im 7. Monat und die oberen Schneidezähne im Alter von 6-9 Monaten. Die ersten Seitenzähne kommen mit ca. 1 1/4 Jahren, danach mit ca. 1 1/2 Jahren die Eckzähne und mit 1 3/4 bis 2 Jahren kommen dann die zweiten Milchmolaren (Seitenzähne).

Impfungen:

3. Grundimmunisierung.


Startseite | Team | Praxis | Leistungen | Privatsprechstunde | Ratgeber | Verschiedenes | Kontakt | Sitemap


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü