Doktor Alexander

Kalender - HTML Uhren
© 2016 bmi-online.info

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


Durchführung

Leistungen > Naturheilverfahren > Aderlass

Der Aderlass ist das "klassische blutziehende Verfahren". Er ist Bestandteil der ausleitenden Therapieverfahren. Durch künstliche Öffnung einer Vene und Blutentnahme wird die Flie?eigenschaft des Blutes verbessert und ein so genannter "Füllezustand" beseitigt. Vor dem Aderlass muss eine Laboruntersuchung zur Beurteilung des Blutes (kleines Blutbild, Eiweißgehalt) durchgeführt werden. Die Aderlassmenge variiert je nach Alter des Patienten und Höhe des Hämatokrites ("Dickewert" des Blutes) - normalerweise 1 bis 2 mal pro Woche 100 bis 150 ml. In der Regel wird alle 6 Monate ein Aderlass empfohlen. Unter Umständen erfolgt nach dem Aderlass eine Infusion von 250 ml Kochsalzlösung zur so genannten "isovolämischen Hämodilution" - zur Blutverdünnung.
Eine leichte Mahlzeit am Vorabend des Aderlasses ist erlaubt, nach der Blutabnahme ist es sinnvoll, 3 Tage auf leichte Kost umzustellen. Keine Überanstrengung!

Startseite | Team | Praxis | Leistungen | Privatsprechstunde | Ratgeber | Verschiedenes | Kontakt | Sitemap


Untermenü


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü